02/2014

02/2014

 3D-Full Body Scanner

3D-Full Body Scanner

Seit den 1990er Jahren beschäftigt sich die Künstlerin Karin Sander mit der „mehrdimensionalen Fotografie" und der Ausgabe dieser Aufnahmen. Heute stehen ihre Figuren im Maßstab 1:8 im Metropolitan Museum of Arts, Abteilung Fotografie. In der 3Sat-Dokumentation „Wie 3D-Druck unsere Welt verändert" sieht man den 3D-Scan einer „Frau mit Tasche", die neben der Kontur auch durch Weißlicht einer Farbabtastung unterzogen wird.

Inspiriert durch die Aussagen Sanders und eigene Erfahrungen hat sich unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung im Bereich 3D-Druck / 3D-Scanner auf die Suche begeben und erstaunliche Ansätze erarbeitet: Basierend auf der im Internet publizierten Arbeit des Niederländers Richard (Zoetermeer, NL), entsteht aktuell der Prototyp eines 3D-Ganzkörperscanners in der geodätischen Kuppel-Struktur. Jede Knotenscheibe des Advanced Frame System bekommt eine Raspberry Pi Cam und ein Pi Typ B. So werden Bilder aufgenommen, gesammelt und zu einem 3D-Modell zusammengefügt.

Mehr noch, basierend auf unseren Erfahrungen und dem Feedback von Fotografen, schafft die transluzente Membrane dabei die perfekte Lichtverteilung / den perfekten Weißraum um eben auch Farbabtastungen vorzunehmen. Synergien, die sich positiv auf die Aufnahmen des Scanners auswirken können und die Farbabtastung optimieren.

Unser technischer Direktor gibt gerne Updates auf Anfrage. Bleiben Sie dran!

ZENDOME - Kamera kann zur Justierung gedreht und gekippt werden - die Raspberry Pi wird an der Knotenscheibe über der SD-Karte angebracht.
Bild: Kamera kann zur Justierung gedreht und gekippt werden - die Raspberry Pi wird an der Knotenscheibe über der SD-Karte angebracht.

Zur Übersicht
  • Deutsch
  • English
Kontakt Impressum AGB Newsletter