03/2008

03/2008

 ZENDOME forscht

ZENDOME forscht

Wann und mit wem nimmt die Kuppel ihren Anfang? Welche spezielle Beziehung verbindet sie mit dem Himmel? Und wie funktioniert sie als besonderer Bild- und Klangraum?

Diese und andere spannende Fragen stellt sich eine Gruppe Studierender an der FH-Potsdam im Studiengang Europäische Medienwissenschaft: in Zusammenarbeit mit ZENDOME steht die Entstehung der Kuppelarchitektur auf dem Seminar-Programm.

Unter der Leitung der Dozenten Dr. Peter Bexte (Gastprofessor für Geschichte und Theorie der technischen Medien) und Prof. Winfried Gerling (Konzeption und Ästhetik der Neuen Medien) nähert sich das Team einem spannenden Forschungsobjekt: der Kuppel als medialen Raum.

Mit einem Besuch bei ZENDOME wurde Begeisterung für die geodätischen Strukturen entfacht - der Entwicklung, die diese seit ihren Anfängen mit dem Zeiss-Planetarium des Berliner Physikers Walther Bauersfeld genommen haben, schenkt das Projekt besondere Aufmerksamkeit.

Das Seminar hat ein interessantes Semester damit verbracht, einen Ansatz für die Kulturgeschichte der Kuppel zu erarbeiten: Diskutiert wurde die Cupula in allen (Vor-)formen und Materialien - vom römischen Pantheon über barocke Kirchen und französische Revolutionsarchitektur bis hin zu kugeligen Pavillons auf Weltausstellungen.
Und hautnah erlebt auf Entdeckungsreisen zum Beispiel zur Synagoge in Berlin-Mitte, dem Planetarium im Prenzlauer Berg und anderen markanten Kuppelgebäuden in Berlin und Brandenburg.

Mit Semesterbeginn im April geht das Seminar in die zweite Runde - wir freuen uns auf neue Erkenntnisse aus der Welt der Halbkugel!

Weitere Informationen:
Europäische Medienwissenschaften FH Potsdam 
Fachhochschule Potsdam 
Universität Potsdam

Kurzer Blick in die geodätische Geschichte hier...


Zur Übersicht
  • Deutsch
  • English
Kontakt Impressum AGB Newsletter