Vielfalt im Wandel - Evolution

Vielfalt im Wandel - Evolution



Bundesgartenschau Koblenz 2011

Bundesgartenschau Koblenz 2011

Eine spannende Zeitreise durch die Entwicklungsgeschichte der Pflanzen führt die Besucher der Bundesgartenschau in Koblenz in den ZENDOME.30M. Sie ist Teil des Themengartens 'Vielwalt im Wandel - Evolution', die dort nahe der Festung Ehrenbreitstein präsentiert wird.

Im geodätischen Dome selbst wird die unendliche Vielfalt der heutigen Blütenpflanzen dargestellt. 

'Die biologische Vielfalt ist keine konstante Größe. Die Erdgeschichte lehrt uns, dass neue Arten entstehen und gleichzeitig Arten vergehen. Im langfristigen Kreislauf der Natur existiert keine Ewigkeit.

Ausgehend von der Entstehung des Lebens auf dem Planeten Erde führt eine Zeitreise durch die wesentlichen 'Erfindungen' des Lebens, von den zur Photosynthese fähigen Bakterien, über Grünalgen hin zu den Landpflanzen - rund 3,3 Milliarden Jahre nach der Entstehung des ersten Lebens. Vor rund 480 Millionen Jahren begann die Eroberung des Festlandes durch Pflanzen mit Formen, die an das heutige Lebermoos erinnern.

Die Darstellung solcher rheinlandpfälzischer Erstbesiedler bildet den Einstieg in die Entwicklungsgeschichte (Evolution) der Pflanzen. Immer wieder kam es in der Erdgeschichte zu großen Aussterbeereignissen. Diese veränderten die Weiterentwicklung der Pflanzenwelt grundlegend. Anhand der heutigen engsten Verwandten ('lebende Fossilien') können die Besucher der BUGA die Veränderungen nachvollziehen.' (Bundesgartenschau Koblenz 2011)

 


Zur Startseite
  • Deutsch
  • English
Kontakt Impressum AGB Newsletter